Die internationalen Farben des Reisepasses – Passport

 

International nach Völkerrecht gibt es nur 3 gültige Farben:

Blau = Souverän (USA, England, selbst die DDR war ein souveräner Staat)

Grün = Provisorisch (Handelsvertreter, Diplomat, Ersatzreisepass)

Rot = Abhängig (Besetztes Gebiet)

 

Zudem muß die Staatszugehörigkeit des Reisenden im Ausland erkennbar sein. Das geschieht durch das Staatswappen auf der Außenseite des Reisepasses. Beim Deutschen Reisepass ist die Staatszugehörigkeit Deutsches Reich, erkennbar am Reichsadler mit je 6 Schwingen pro Seite aus der Zeit von 1919 bis 1933, völkerrechtlich konform als Nachweis der Staatszugehörigkeit des „Reichsbürgers“ aufgedruckt. Im Innenteil des Reisepasses ist dann das Besatzungskonstrukt BRD Bundesrepublik Deutschland GmbH mit dem „Staatswappen“, bzw. korrekt Bundeswappen (Adler mit je 7 Schwingen pro Seite) anschaulich dargestellt. So wird aus dem besetzten (abhängigen) Reichsbürger außen ein versklavter „Bundesbürger“ innen.

Deutscher Reisepass

 

Deutscher Reisepass

 

Sollte sich nun jemand fragen warum der Bundesadler nicht gleich der Reichsadler ist, ganz einfach: die BRD Bundesrepublik Deutschland ist nicht Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs und darf daher völkerrechtlich (International) auch nicht den Reichsadler als Staatswappen verwenden. Die BRD ist vielmehr Rechtsnachfolgerin des „3. Reichs“, also der nationalsozialistischen Epoche des Deutschen Reichs. Warum? Staatswappen sind Symbole, jedes Symbol hat auch immer eine Bedeutung. Der Reichsadler hat je Seite 6 Schwingen, also insgesamt 12 und diese 12 Schwingen symbolisierten in der Weimarer Republik je ein Ministerium des Staates. In der Epoche der Nationalsozialisten ab 1933 kamen 2 Ministerien neu hinzu und zwar das Ministerium für besondere Aufgaben und das Reichspropagandaministerium, also gab es dann insgesamt 14 Ministerien. Der Reichsadler wurde prompt entsprechend angepasst und erhielt 7 Schwingen je Seite, also insgesamt die 14 Schwingen bevor er dann durch das Hakenkreuz (die Parteiflagge der Nationalsozialistischen Arbeiterpartei NSDAP) ab 1935 als Staatswappen ersetzt wurde.

Wenn Sie also jemand als Nazi bezeichnet ist das voll und ganz in Ordnung, denn der heutige Bundesadler („Staatssymbol“ der BRD GmbH), man könnte auch Firmenlogo dazu sagen) sagt ja auch von der Symbolik her nichts anderes aus.

Blaue Reisepässe gibt es nicht, weil die BRD kein souveräner Staat ist und auch durch das Grundgesetz nie sein kann. Souverän ist ein Staat nur dann wenn er eine Verfassung hat. Das Grundgesetz ist keine Verfassung, denn das Deutsche Volk hat nie darüber abstimmen dürfen und auch in 1990 wurde niemand gefragt ob er denn das Grundgesetz nun als Verfassung, die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), eine neue deutsche Verfassung, die Verfassung der Weimarer Republik oder gar eine Europäische Verfassung haben möchte. Deshalb gilt das Besatzungsrecht nach Haager Landkriegsordnung und den daraus resultierenden Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland einfach unverändert (eigentlich rechtswidrig) fort und deshalb bleiben „unsere“ Reisepässe auch weiterhin ROT.

Streng genommen dürfen Deutsche in 42 Länder gar nicht reisen, weil wir uns mit denen laut UN Charta der Vereinten Nationen in Ermangelung eines Friedensvertrages im fortdauernden Kriegszustand befinden! Informieren Sie sich also genauestens bevor Sie das nächste Mal ins Ausland verreisen!

Farben des Reisepasses

Farben des Reisepasses